Hutarten

Trilby

Der Name „Trilby“ leitet sich von dem Roman von George du Maurier ab. Unserer Meinung nach ist der Hut an sich ein Kunstwerk. Am Anfang wurde er als „Kleiner Fedora“ bezeichnet. Trilby als Damenhut wurde in den 50er und 60er Jahren bekannt. Diese Hutart ist für jede Jahreszeit geeignet und dadurch sehr universell. Trilby kann alle anderen Kopfbedeckungen ersetzen und eignet sich auch wunderbar für Partys. Für Fedora ist Trilby eine perfekte Ergänzung.  Trilby, je nach Bedarf, werden aus Filz, Leinen, Kaninchenfell und aus vielen anderen Materialien angefertigt. Wenn Sie schon einen schwarzen Fedora besitzen, ist Trilby eine perfekte Alternative dazu! Klicken Sie hier, um den klassischen Trilby zu sehen!


  

Fedora

Fedora ist wahrscheinlich die populärste Hutart überhaupt. Der Name ist seit 1891 bekannt. Solche Hutmodelle waren in den 20er, 30er und 40er Jahren sehr beliebt. Fedora ist auch perfekt für den Winter. Es gibt viele Arten von Fedora: schwarzer und weißer Fedora, Strohhut Fedora etc. Vorgekommen sind die Hüte in vielen Gangsterfilmen, von „Der Pate“, über „Es war einmal in Amerika“ bis zu „Good fellas – drei Jahrzehnte in der Mafia“. In unserem Angebot finden Sie viele Fedoras, darunter ist der Corleone der Populärste. Sein Name kommt vom Mafiaboss Don Corleone aus dem Film ‚Der Pate’. Fedora ist Stil, Eleganz und Klasse an sich.

 

Fischerhut

Fischerhut/ Bucket ist ein kleiner Hut mit einer schmalen Krempe. Fischerhütte stammen aus Irland, wo sie von Fischern getragen wurden. Da sie gut vor Sonne schützen, eignen sie sich perfekt  als Sommerhüte für den Strand. Fischerhütte sehen so originell aus, dass sie von Menschen gewählt werden, die mit einem Bucket statt einer gewöhnlichen Schirmmütze aus der Masse herausstechen wollen.