Baskenmütze

Published : 14.02.2021 07:08:48
Categories : Artikel

Baskenmütze


Obwohl die Baskenmützen mit den charakteristischen Kopfbedeckungen älterer Frauen in Verbindung gebracht werden können, werden sie nach den neuesten Modetrends ein Hit des kommenden Winters und des frühen Frühlings sein. Darüber hinaus ist Mohär nicht das einzig mögliche Material, aus dem Baskenmützen hergestellt werden.

Warum lohnt es sich, nach dieser Kopfbedeckung zu greifen?

Baskenmütze

Die erste Baskenmütze soll vor 3500 Jahren auf Kreta hergestellt worden sein. Einer anderen Legende nach trug Noah es auf seiner Arche, während die französische Baskenmütze mit Antenne aus Béarn stammt - einer Provinz an der Grenze zu den Pyrenäen. Ihre Hauptaufgabe war es, die Hirten vor Regen, Wind und Sonne zu schützen. Die Geschichte der Baskenmütze in der Mode hatte viele Höhen und Tiefen. Diese Art von Kopfbedeckung wurde von Mitgliedern des künstlerischen Böhmens eifrig getragen. Es war auch eine für die Armee charakteristische Gala-Kopfbedeckung. Im 20. Jahrhundert erwies sich diese Mütze als Symbol der Arbeiterklasse. Heutzutage wird sie von älteren Menschen gemocht, die ungeachtet des Geschlechts keinen Trends folgen. Die Baskenmütze wurde auch ein Symbol der Revolution (dank Che Guevara) und der Rastafari-Bewegung dank Bob Marley. Zu einer Zeit war die Baskenmütze eine Möglichkeit, den sozialen Status oder die Extravaganz einer Person zu manifestieren – sie wurde von Mitgliedern der künstlerischen Bohème und von Intellektuellen getragen. Heute ist es bei weitem die beliebteste Kopfbedeckung, und ihre Extravaganz ist nicht so offensichtlich. Obwohl Baskenmützen heute hauptsächlich von Frauen getragen werden, ist es erwähnenswert, dass diese Art von Kopfbedeckungen erst im letzten Jahrhundert in Damengarderoben auftauchte – früher trugen sie nur Männer. 

 Baskenmützen sind Teil der Uniform vieler Militäreinheiten auf der ganzen Welt, und die Farbe dieser Kopfbedeckung zeigt am häufigsten die Art der Formation an, zu der der Soldat gehört. In der polnischen Armee tauchten Baskenmützen in der Zwischenkriegszeit auf – Soldaten gepanzerter und motorisierter Einheiten trugen sie in Schwarz, und ab 1943 ersetzten sie in allen Landeinheiten der polnischen Streitkräfte das Schiffchen. Gemäß den Vorschriften (§ 13 Abs. 2 und § 32 Abs. 4 Pkt. 2) der Verordnung des polnischen Ministers für Nationale Verteidigung vom 2. Dezember 2004 in der geänderten Fassung über die Gestaltung und das Tragen von Militäruniformen und -abzeichen durch Berufssoldaten und Kandidaten für Berufssoldaten (poln. GBl. vom 13. Januar 2005) tragen in Polen Soldaten und Studenten von Militäruniversitäten Baskenmützen in den folgenden Farben: Schwarz, Kastanienbraun, Blau, Scharlach, Braun, Grau, Grün und Dunkelgrün.

Für wen ist die Baskenmütze geeignet?

Eine Baskenmütze ist ein sehr anspruchsvolles Kleidungsstück, da eine falsche Positionierung auf dem Kopf dazu führen kann, dass man lustig aussieht. Die Baskenmütze passt auch nicht zu jeder Art von Anmut. Personen mit runden Gesichtern und niedrigen Stirnen passt die Baskenmütze nicht besonders gut, während Damen mit scharfen Gesichtszügen und länglichen Gesichtern ja darin großartig aussehen.

Zu welcher Kleidung sollte man eine Baskenmütze tragen?

Die Baskenmütze passt sowohl zu einem eleganten Mantel als auch zu einer Daunenjacke, flachen Chelsea-Stiefeln sowie Kleidern und Ballerinas. Sie kann aus klassischem Filz hergestellt werden und eine abgetönte Farbe haben sowie mit Jets oder einem dekorativen Band verziert sein. Die klassische Baskenmütze mit Antenne eignet sich perfekt für ein Styling, das vom französischen Chic mit einem weiten Rock oder Zigarettenhosen und einer Bluse mit ovalem Ausschnitt inspiriert ist. Eine Baskenmütze aus gestricktem oder übergroßem Garn passt perfekt in eine alltägliche Garderobe und auch bei sportlichen Stilisierungen. Eine originelle Lösung wird auch ein Modell aus Leder oder mit extravaganten Accessoires in Form von großen Schleifen oder Blumen sein, die austauschbar verwendet werden können.

Eine Baskenmütze im alltäglichen Männerstil – ist das eine gute Idee?

Die Baskenmütze für Männer ist heute ein nicht sehr beliebtes Accessoire für die Alltagskleidung von Männern. Bei Männern gilt heute diese Kopfbedeckung, die einst ausschließlich diesem Geschlecht vorbehalten war, als exzentrisches Element der Stilisierung. Wie bei der Damenversion kann die Baskenmütze für Männer aus Wolltuch, Filz oder Mohär hergestellt werden. Sie sieht gut aus in Kombination mit einer Freizeitjacke sowie einem gewöhnlichen Pullover.


Baskenmütze

Oder vielleicht eine Baskenmütze mit Schirm?

Die Baskenmütze mit Schirm zeichnet sich durch einen großen oberen Teil und einen kurzen Schirm aus (nicht zu verwechseln mit einer flachen Schirmmütze oder einer Maciejówka-Mütze). Sie ist definitiv ein klassischeres Element des Kopfstylings als eine Baseballkappe. Diese Art von Kopfbedeckung wurde in Paris erfunden und ihr populärer Name Gavroche-Mütze leitet sich vom französischen Wort "Gavroche" ab – dem Namen einer der Figuren in Victor Hugos Roman "Les Misérables". Die Anfänge der Baskenmütze mit Schirm reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Wie die Baskenmützen erlebte die Gavroche-Mütze sowohl Ruhm als auch Vergessenheit. Heute kehrt die Baskenmütze mit Schirm als Symbol des Straßenstils zurück. In der Winterversion kann es aus Wolle, Fell oder Tweed hergestellt werden, während Frühlingsmodelle viel luftiger sind – sie bestehen aus Baumwolle oder Leinen. Die Baskenmütze mit Schirm wird so auf den Kopf gelegt, dass sie das Gesicht nicht bedeckt. Wie bei klassischer Baskenmütze kann sie zur Seite oder nach hinten gekippt werden. Es sei daran erinnert, dass die Haltbarkeit der Kopfbedeckung ebenfalls sehr wichtig ist. Es ist wichtig, dass sie aus hochwertigem Material und sorgfältig hergestellt wird. Die Qualität wird von kleinen Modefirmen garantiert, die ihre Produkte von Hand und nicht in Form von Massenproduktion herstellen, welche für beliebte Kettenläden besonders charakteristisch ist.

Add a comment

 (with http://)

Meine Lieblingsprodukte